Nachhaltigkeit im Alltag Teil 6 – Add some sustainability to your life part 6

Mit den kleinsten Dingen im Alltag kann man tatsächlich einiges an Müll vermeiden, aber vor allem Plastikmüll.

Bei dem Projekt geht es darum die Challenge anzunehmen im Monat Juli (eigentlich sollte es das ganze Jahr über sein) auf Plastikprodukte (Einwegplastik) zu verzichten oder den Konsum mindestens zu reduzieren. Auf der Seite des Projekts könnt ihr viele nützliche Tipps finden, wie ihr Plastik im Alltag reduzieren oder komplett verbannen könnt und auch ich habe an der Challenge teilgenommen. Dazu gibt es Ende des Monats noch einen gesonderten Blogpost.

Für mich bedeutet die Challenge jedoch vor allem auf die Plastikproblematik aufmerksam zu machen und die Menschen damit zu konfrontieren. Wir nutzen mehr Plastik als wird denken und es gibt immer Möglichkeiten diesen zu reduzieren. Kein Wenn und Aber.

  • Strohhalme sind out

Habt ihr euch mal Gedanken gemacht, wie viele Strohhalme jedes Jahr in den Müll geworfen werden? Strohhalme sind einfach das unnötigste der Welt, vor allem, wenn sie aus Plastik angefertigt wurden. Mittlerweile gibt es Alternativen aus Papier, die ebenfalls ihren Zweck erfüllen und dabei noch gut aussehen. In den USA ist die Stadt Seattle sogar so weit gegangen Strohhalme und Plastikutensilien in Restaurants zu verbieten – „Strawless in Seattle“. Denn in den USA alleine werden 500 Millionen Strohhalme pro Tag weggeworfen. Man mag gar nicht ausmalen, wie hoch die Zahl weltweit ist. Im Meer sind Strohhalme tödliche Fallen für Lebewesen. Brauchen wir also diesen fancy Strohhalm? Ich denke, wir alle können gut drauf verzichten. Und ich habe mir bei meinem Bali Urlaub eine schöne Messingvariante zugelegt, die nicht nur nachhaltig ist, sondern auch viel schöner aussieht als die ollen Plastikstrohhalme.

  • Plastikverpackungen bei Obst und Gemüse

Warum ist die „bio“ Gurke in einer Plastikfolie verpackt und die normale liegt lose im Gemüseregal? Werde ich nie verstehen, diese Logik. Warum wird Gemüse in Plastik verpackt und zusätzlich hängen überall noch Plastiktaschen rum, zum Abpacken? Warum bieten die Supermärkte dafür nicht Papiertüten an? Bei REWE gibt es keine Plastikeinkaufstaschen mehr, aber für Obst und Gemüse schön. Sinnfrei. Natürlich kann nicht jeder von uns auf den Markt gehen und das Gemüse und Obst direkt beim Händler kaufen (dort werden übrigens oft Papiertüten zum Abpacken genommen, schon seit Jahren). Also wenn ihr könnt, meidet doch in Plastik verpacktes Obst, packt es selbst ab, nehmt es einfach lose mit an die Kasse oder bring euch was zum Abpacken mit (Jutebeutel, Obstnetz oder Ähnliches). Seid kreativ, aber bitte vermeidet den irrsinnigen Plastikmüll.


The small things of your every day routine could help preventing the amount of plastic waste we produce. 

It is a project that makes you accepting the challenge to ban plastic products during the month july (however we should aim for that the entire year) or at least reduce the single use plastics. You can find really helpful tipps on the their page on how to reduce or cut out single use plastics in your daily routine. I also accepted the challenge and will tell you more about my challenge by the end of the month. 

For the plastic free july is also a way to create awareness of the plastic waste problem for people, who haven’t looked into the issue yet. The challenge confronts people with their habits and gives them a chance to overthink how they act. And I am more than sure there is always a way to reduce plastics and small steps forward can do a lot if everybody would do them. No excuse in participating guys ;)

  • Straws are being banned – halleluja!

Have you ever thought about how many straws are being used in one year? The invention of straws is maybe one of the most unnecessary ones ever. Today we can use alternatives made of paper, glass or metal (which by the way look better and are sustainable). We all remember the movie „Sleepless in Seattle“. I’ve got something new for you „Strawless in Seattle“. Yes right, Seattle is the first US city, which banned single use plastics (straws) in their restaurants. Just in the US 500 million straws are being used and trashed every day (!!!). That is alarming. Just imagine the worldwide number. And in the ocean straws are deadly to animals and the ecosystem. Do we need a fancy straw to dring our cocktail? If you cannot do it without get one made of paper or metal. They look better and are sustainable. I also got some in Bali and I love them. 

  • Why are organic fruits and veggies wrapped in plastics?! 

Organic is supposed to be sustainable right? So why are these fruits and veggies being wrapped in plastic? I will never understand the idea behind all that. But I am bringing my own bags to the supermarket to wrap fruits and veggies. Usually they are made of fabric or paper and I can use them several times. In Germany REWE banned plastic bags and only offers paper bags (but not for the fruits and veggies, so guys here is some improvement that needs to be done). In Cologne we even have some bulk supermarkets, where you have to bring your own bags or containers in order to buy products. Or you get their sustainable options. I really hope these supermarkets will get more and more or at least the bigger ones will see the good impact these supermarkets have. 

Another option would be to visit the local farmers market and get your fresh products there. You not only support local farmers, but usually they use paper packing and the products are being grown in a more sustainable way. Whatever you choose please keep in mind that we are all in this and we should all make small steps towards being more sustainable. We don’t have to change everything at once but if we start somewhere – it is a start. 

 

Kommentar verfassen, bitte beachte dass dabei personenbezogene Daten gespeichert werden/Leave a comment - please keep in mind that personal data will be stored if you comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.